Header

Sehr geehrte Bewerberinnen und Bewerber,

für die Bundesstadt Bonn ist ökologisch verträgliches, ressourcenschonendes und sozial gerechtes Wirtschaften und Zusammenleben sehr wichtig. In dem Pilotprojekt „Global nachhaltige Kommune in NRW“ haben wir in einem breiten Ansatz eine kommunale Nachhaltigkeitsstrategie für Bonn erarbeitet. Dabei konnten wir auf vielfältige frühere Aktivitäten aufsetzen, denn Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimaschutz sind bei uns schon lange wichtige Themen. Mit der Strategie wurden die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDG) der Vereinten Nationen für unsere Stadt konkretisiert und ein umfassendes Maßnahmenpaket für die nächsten drei bis fünf Jahre vorgelegt. Mit dem Beschluss vom 7. Februar 2019 ist ein Handlungsrahmen geschaffen worden für viele Lebensbereiche der Bonnerinnen und Bonner wie Mobilität, Klima, Umwelt, Energie, Wohnen, Bildung oder Konsum. Viele Veranstaltungen wie die „Bonner SDG-Tage 2019“ unter dem Motto „17 Events für die 17 Ziele“ bieten Begegnungsmöglichkeiten zum Informieren und Mitmachen.

 

Als Oberbürgermeister dieser Stadt weiß ich, dass die erfolgreiche Umsetzung der Agenda 2030 der UNO nur in konstruktiver, kreativer und vertrauensvoller Kooperation zwischen Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, aber auch mit den Bürgerinnen und Bürgern aller Altersgruppen möglich ist. Auch in meiner Eigenschaft als Präsident des internationalen Städtenetzwerks „ICLEI – Local Governments for Sustainability“, dem weltweit 1.750 Gebietskörperschaften angehören, lerne ich unterschiedlichste Ansätze kennen und bekomme viele Impulse. Ich freue mich, dabei auch unsere Erfahrungen aus Bonn auf Augenhöhe einbringen zu können. Wir haben uns als internationaler Standort und Akteur für nachhaltige Entwicklung bereits einen Namen gemacht.

 

Wichtiges Handlungsfeld für Bonn ist neben der Energieeffizienz und den erneuerbaren Energien vor allem auch die Mobilität. Nicht erst ausgesprochene Fahrverbote haben uns die Dringlichkeit für den Klimaschutz und ein gesundes Wohnumfeld vor Augen geführt. Ausbau eines attraktiven ÖPNV für die Nutzerinnen und Nutzer und emissionsarme Busse, Ausbau sicherer Fahrradstraßen, Schaffung einer guten Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität, die gemeinsam mit der Telekom entwickelte App „Park and Joy“, die den Parksuchverkehr und damit Emissionen verringert, sowie Sharing-Systeme für Fahrräder sind nur einige Beispiele, die wir selbst oder wichtige Akteure in der Stadt umsetzen. Mit öffentlicher Förderung als „Lead City“ können wir auch ein neues Tarifsystem und das Betriebliche Mobilitätsmanagement in Unternehmen fördern.

 

Wir als Kommune sind in der besonderen Verantwortung, beim Klimaschutz voran zu gehen und den Rahmen für die vielen nachhaltigen Aktivitäten der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt zu schaffen. Wir sind aber auch aufgefordert, Hand in Hand mit vielen Akteuren und über unseren Wirkungskreis hinaus effektive, innovative Lösungswege zu finden. Maßnahmen zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz werden inzwischen in zahlreichen Firmen und Institutionen umgesetzt. Viele Bürgerinnen und Bürger richten ihre Kaufentscheidungen oder ihr Verhalten - privat, beruflich oder in ihrem Ehrenamt - an den Zielen der Energie- und Ressourceneinsparung sowie den Erfordernissen des Klimaschutzes aus. Dafür danke ich allen, denn nur in gemeinsamer Anstrengung gelingt es uns, die Nachhaltigkeitsstrategie für Bonn mit Leben zu erfüllen und zu einer Erfolgsgeschichte zu machen.

 

Die Auslobung des Bonner Energieeffizienz-Preises ist ein wichtiger Beitrag, unsere gemeinsame Strategie umzusetzen. Er zeichnet Menschen und Unternehmen mit ihren Projekten zur Energieeffizienz, Nutzung erneuerbarer Energien oder klimafreundlichen Mobilitätslösungen, motivierende Initiativen und innovative Organisationsmodelle im privaten oder unternehmerischen Umfeld aus. Die Gewinnerinnen und Gewinner sollen viele Nachahmer finden, deshalb wird breit über ihre Projekte berichtet. Klimaschutz als gemeinschaftliche Aufgabe wird so präsentiert und das stärkt auch die Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit unserer Stadt. Deshalb übernehme ich gerne die Schirmherrschaft über den Bonner Energieeffizienz Preis 2019 und lade Sie herzlich zur Teilnahme ein.

  

Ihr

Ashok Sridharan